Zur weiteren Entwicklung des Social Media Watchblogs

Martin

Salut! Kurz ein paar Worte in eigener Sache: in den vergangenen Wochen haben sich vier Dinge ergeben, über die ich glücklicher kaum sein könnte. Was einst als Hobby-Projekt begann, hat sich ganz schön gemacht. Unglaublich:

Erstens: Die Gruppe des Social Media Watchblogs bei Facebook wächst und wächst. Bereits über 800 Social-Media-Kollegen aus ganz Deutschland, Österreich und Schweiz sind mit an Bord und daran interessiert, sich gegenseitig über Social auszutauschen, bzw. sich untereinander zu vernetzen. Super spannend!

Zweitens: Die Deutsche Welle und Vice Deutschland haben als erste Unternehmen das Enterprise-Abo via Steady gelöst und zahlen fortan jeweils 100 Euro im Monat, damit so viele Kollegen wie möglich das Briefing lesen können. Bei der Deutschen Welle etwa lesen jetzt über 100 Redakteure unseren Newsletter – einhundert (!). Für mich ist das ein starkes Signal, zeigt es doch, dass unabhängiger Journalismus im Netz funktionieren kann. Vielen Dank für das Vertrauen in unsere Arbeit, liebe Kollegen! Wer ebenfalls an einem Enterprise-Abo interessiert ist, kann mir schreiben – es gibt ja bereits einige Interessierte, wie ich höre…

„Soziale Medien sind für unsere Gesellschaft bedeutend – mir ist es daher ein Anliegen, genau zu verstehen, wie sie funktionieren, wie sie arbeiten, wie sie Gesellschaft beeinflussen. Der kluge Blog von Martin Giesler hilft mir dabei sehr“ – Julia Jäkel, CEO Gruner + Jahr

Drittens: Unglaublich, aber wahr: Julia Jäkel persönlich hat sich dafür eingesetzt, dass das Social Media Watchblog in den kommenden drei Monaten von Gruner + Jahr gesponsert wird. Im Zusammenspiel mit den Enterprise-Abos und den normalen Steady-Unterstützern steht das Watchblog damit auf soliden, finanziellen Füßen und kann von mir final als regulärer Job verstanden werden. Wenn man dann noch so gelobt wird… Wahnsinn.

Viertens: Für die Zeit ab Sommer habe ich ebenfalls einen starken Partner gefunden, mit dem ich das Social Media Watchblog weiterentwickeln kann – wie, was, wer und wann wird in den kommenden Tagen/Wochen noch gesondert bekannt gegeben. Aber ich sag mal so viel: Einfach unfassbar, was sich aus so einem kleinen Blog, das neben der regulären Arbeit hochgezogen wurde, entwickeln kann! So, so gut!

Ich möchte die Chance an dieser Stelle nutzen und mich dafür bedanken, dass ihr mich auf dieser Reise begleitet und unsere Arbeit beim Watchblog so wertschätzt. Eine angenehme Woche und eine gute Lektüre unserer Briefings!

Merci, Martin